Verhaltenstherapie

Wissenschaftliche Studien zeigen, dass über 40% aller Haustiere eine Form von Verhaltensproblem aufweisen. Etwa 10% solcher Verhaltensauffälligkeiten haben physiologische Ursachen, hängen demnach mit einem organischen Problem zusammen. Bei Hunden und Katzen sind viele Verhaltensprobleme auf Negativerfahrungen zurückzuführen, oder finden ihre Ursache in Unstimmigkeiten des aktuellen Lebensumfeldes bzw. der Vorgeschichte des Tiers. Besonders bei Hunden kommt als Problemurheber häufig mangelndes oder falsches Training hinzu.
In nicht wenigen Fällen stehen sowohl das Tier, als auch das menschliche Umfeld unter einem enormen Leidensdruck. Durch eine kompetente Problemanalyse und mit entsprechenden verhaltenstherapeutischen Maßnahmen kann ein Problemverhalten oft behoben oder wenigstens gelindert werden.

Anamnese Mappe

Anfangen…
Zu Beginn der Therapie werden die Lebensgeschichte des Tiers, sein Umfeld und das Verhaltensproblem anhand eines ausführlichen Anamnesegesprächs erfasst. Auf der Basis der so gewonnen Erkenntnisse werden schon beim ersten Termin Maßnahmen festgelegt, die das Verhaltensbild des Tieres beeinflussen werden. Im weiteren Verlauf wird ein Therapieplan erstellt, der individuell auf das vorherrschende Problem und die Fähigkeiten von Tier und Mensch zugeschnitten ist.

                                                                                                          ...den Weg zu gehen…
Als Therapieweg sehen wir in unserer Praxis immer den Aufbau einer guten Kommunikation zwischen Mensch und Tier. Sie werden lernen, Ihre Stimme und Körpersprache bewusst einzusetzen, und die Signale Ihres Tiers richtig zu deuten. Ihr Tier wird lernen, dass es sich auf Ihre Signale verlassen kann. Es wird sie verstehen, Sicherheit finden und damit werden Sie zu einem besseren Team. Mensch und Tier müssen lernen  ...beide werden an den Herausforderungen der Therapie wachsen und dann gemeinsam den Weg bis zur Minderung des Problemverhaltens gehen.

...mit unserer Hilfe…
Unsere verhaltenstherapeutische Arbeit besteht darin, die Ursache für das bestehende Verhaltensproblem zu finden, bzw. die Motivation des Tiers in der Problemsituation zu verstehen. Wir wählen die geeigneten therapeutischen Maßnahmen zur Verhaltensmodifikation aus und leitet Sie kompetent bei der Umsetzung dieser Maßnahmen an. Sie bekommen klar formulierte Trainingsanleitungen mit strukturiertem Aufbau, deren Sinn und Wirkungsweise auf das Tier verständlich erklärt werden. Da eine korrekte Umsetzung dieser Übungen der Schlüssel zum Erfolg ist, werden Sie lernen, die Trainingselemente richtig durchzuführen. Sie erhalten schriftliche, individuelle Ausarbeitungen der relevanten Übungen und gegebenenfalls ein Trainingstagebuch, das Ihnen helfen wird, den Trainingsverlauf und -erfolg zu erfassen.
Beim Aufbau der Therapie wird grundsätzlich darauf geachtet, dass die Übungen von Mensch und Tier ohne negativen Stress zu bewältigen sind. Es ist sinnvoller, kleine Schritte im Training zu gehen, die Erfolge erzielen, als zu große Schritte zu machen, die Sie und Ihr Tier überfordern.

                                                                                   ...und Ihrem Engagement...
In Ihrer Verantwortung liegen die konsequente Umsetzung von erforderlichen Umfeldveränderungen (Tagesablauf etc.) und die ausreichend häufige Durchführung der therapeutischen Übungen. Wir bauen auf Ihre Motivation, Ihr Durchhaltevermögen und Ihre Bereitschaft für Veränderungen.

...zum Ziel
Durch die Verhaltenstherapie werden Sie einen besseren Zugang zu Ihrem Tier finden, die Maßnahmen werden bei Ihnen zu einer Vertiefung von Bindung und Verständnis führen. Auch wenn der weitere Weg manchmal mühsam ist, stellen sich kleine Therapieerfolge meist schon nach kurzer Zeit ein und verbessern damit die Beziehung und auch die Lebensqualität von Mensch und Tier. Das Ziel einer Tierverhaltenstherapie ist es, eine Situation zu schaffen, in der sich Mensch und Tier wohl fühlen und entspannt miteinander leben können.

Alle Trainings erfolgen grundsätzlich ohne Zwang und ohne Zuhilfenahme von schmerzinduzierenden Hilfsmitteln wie Stachelhalsband, Stromhalsband etc. Anstatt ständig auf ein unerwünschtes Verhalten mit einer Maßregelung zu reagieren, lernen Sie, erwünschte Alternativhandlungen des Tiers zu erkennen und auszubauen.

In der Regel werden alle Anamnesegespräche, Verhaltensanalysen und Therapieanleitungen von Dr. Voß durchgeführt. Das Honorar beträgt 69,00 €/Zeitstunde inklusive 19% Umsatzsteuer zuzüglich Fahrtkosten (0,30€/km). Die darin eingeschloßenen Leistungen sind:

-  Ausführliche Anamnese
-  Verhaltensanalyse
-  Verständliche Erklärung und Demonstration der Übungen
-  Gegebenenfalls schriftliche Ausführung der Übungen als Trainingsplan
-  Telefonische Beratung (bei Bedarf)

In manchen Fällen hospitieren Studenten der Verhaltensforschung Bielefeld oder Praktikanten bei den Therapiestunden und nehmen auch aktiv an therapeutischen Maßnahmen teil.

Wenn Sie mehr erfahren, oder unsere Hilfe in Anspruch nehmen möchten, bitte kontaktieren Sie uns.